7 Tipps für ein erfolgreiches Marketing

siebenUm zu überprüfen, ob Sie mit Ihrem Business noch auf dem richtigen Kurs sind, empfehle ich Ihnen, sich ein Mal im Quartal die Zeit zu nehmen, Ihre Kommunikations- und Marketing- Aktivitäten auszuwerten und die Erkenntnisse in die Planung der kommenden Monate einfließen zu lassen. Die folgenden sieben Schritte geben Ihnen dazu eine wirkungsvolle Grundlage und erste Inspiration.

 

1. Ziele & Commitment
Ziele zu formulieren, fällt vielen nicht leicht. „Ich will jetzt erst mal den Laden eröffnen und dann schauen wir mal“, höre ich oft. So habe ich übrigens auch mein erstes Unternehmen gegründet – aber das ist 25 Jahre her und hat mich einiges an Nerven und Lehrgeld gekostet! Wenn Sie Ziele schriftlich formulieren und sich im Erreichen dieser Ziele üben, haben Sie eine bessere Grundlage für Entscheidungen, arbeiten fokussierter und mit deutlich mehr Schwung.

Was sind Sie bereit, für die Erreichung Ihrer Ziele zu tun? Oft erlebe ich, dass Gründer mit viel Enthusiasmus starten, aber die Weiterentwicklung, also die Arbeit am Unternehmen, nach kurzer Zeit im Tagesgeschäft auf der Strecke bleibt. Ein eigenes Business aufzubauen, ist ein bisschen wie Marathon laufen – tun Sie täglich etwas dafür, teilen Sie sich Ihre Kräfte ein, feiern Sie Streckenabschnitte und halten Sie durch!

2. Potential & Kompetenzen
Wenn ich Gründer nach dem Sinn und Zweck ihres geplanten Unternehmens frage, lautet die Antwort oft spontan: „Geld verdienen!“. Das ist natürlich richtig, aber nur die eigene Perspektive. Welchen Sinn und Nutzen stiftet es – für die Kunden?

Mit dem, was Sie gut können und gerne tun, Kunden glücklich machen und Geld verdienen. Wäre das nicht ein wunderbares Motto für Ihre Selbstständigkeit? Notieren Sie, was Sie gut können, gerne tun und was die Bedürfnisse Ihrer Kunden sind. In der Schnittstelle liegen die Zutaten für Ihre besten Angebote!

3. Ergebnis & Erlebnis
Nehmen Sie die Kundenperspektive ein – statt nur zu sagen, was Sie zu bieten haben. Machen Sie deutlich, welche Ergebnisse Ihre Kunden mit Ihrer Leistung oder Ihren Produkten erzielen können. Formulieren Sie, welche Erlebnisse Ihre Kunden bei einem Geschäft/einer Zusammenarbeit mit Ihnen haben. Dabei geht es um mehr als den reinen Kundennutzen. Welche Vertriebswege wählen Sie, welchen Service, wie ist die Atmosphäre, was macht Sie und die Zusammenarbeit mit Ihnen besonders und einzigartig…? Damit haben Sie übrigens auch Ihr Alleinstellungsmerkmal formuliert.

Diese Punkte wirken sich auf die gesamte Kommunikation aus. Denn Kunden stellen sich bei jedem Angebot die Frage: „Was habe ich davon?“

4. Angebote & Kostproben
Geben Sie potentiellen Kunden die Möglichkeit, Sie und Ihre Leistung kennen zu lernen, sich von Ihrer Kompetenz und der Qualität Ihrer Produkte zu überzeugen oder zu schauen, ob die „Chemie“ zwischen Ihnen stimmt. Die Voraussetzung dafür ist, dass Sie Ihr Angebot entsprechend strukturieren. Beobachten Sie Ihr eigenes Kaufverhalten. Welche Varianten Ihres Angebots können Sie anbieten? Beispielsweise Angebote für Anfänger oder Fortgeschritten, Verkauf einzelner Produkte oder All-inclusive, Einzellösungen oder Rundum-sorglos-Pakete…

Was eignet sich für Kostproben, wie kann Ihr Kunde auf den Geschmack kommen? Beispielsweise durch Gratisproben, Testwochen, Kennenlernangebote…

Damit haben Sie auch den Spielraum für Ihre Preispolitik enorm erweitert!

5. Zeigen & Anbieten
Werden Sie sichtbar. Lassen Sie Ihre Kunden wissen, was Sie zu bieten haben und welche Ergebnisse sie erzielen können. Dabei hilft eine Kommunikation, die den Schwerpunkt auf die Perspektive des Kunden legt. Überprüfen Sie Ihre Texte. Machen Sie deutlich, wie ein „Ich biete Ihnen…“ zu „Sie haben davon…, Sie gewinnen damit…, Sie minimieren…, Sie steigern…“ wird.

Gehen Sie aktiv auf Interessenten zu, fragen Sie nach Empfehlungen,  bieten Sie Ihren Kunden Ihre Leistungen aktiv an.

6. Planen & Umsetzen
Eine gute Strategie hilft enorm dabei, wirkungsvolles und zielgerichtetes Marketing zu betreiben. Wenn Sie sich über Ihre Ziele, Angebote, Kostproben sowie die Ergebnisse und Erlebnisse für Ihre Kunden im Klaren sind, können Sie einzelne Marketing-Maßnahmen besser miteinander verbinden. Flyer, Webseite, Aktionen und Events, Emails oder Briefe an Ihre Kunden, Anzeigen oder Banner, Aktivitäten in den sozialen Medien – es gibt zahlreiche Möglichkeiten.

Jede für sich erfordert Ideen, Zeit und Geld, aber wenn sie planvoll aufeinander abgestimmt werden, potenziert sich ihre Wirkung.

7. Testen & Auswerten
Ich erlebe bei vielen Gründen, wie sie sich mit einem sehr hohen Anspruch selber ausbremsen, weil sie noch perfektionieren wollen, was schon gut oder sehr gut ist. Texte, Webseite, Visitenkarten, Präsentationen, Produkte… Und bevor nicht alles perfekt ist, gehen sie nicht raus mit den Leistungen und verdienen kein Geld damit.

Wenn Sie auch gerne in die Perfektionsfalle tappen, kann es hilfreich sein, sich das Pareto-Prinzip in Erinnerung zu rufen, das besagt, dass Sie ein gutes – nämlich 80%- Ergebnis in 20% der Zeit erreichen! Um auf ein Ergebnis von 100% zu kommen, sich also um 20% zu verbessern/zu steigern, müssen Sie weitere 80% Ihrer Zeit einsetzen. Prüfen Sie, ob das immer sinnvoll und notwendig ist.