Einsteiger-Serie: Große Wirkung mit kleinen Kampagnen 3/4

Hallo zur dritten Folge meiner Einsteiger-Serie Große Wirkung mit kleinen Kampagnen.

In der ersten Folge ging es darum, wie du leben und arbeiten willst. Außerdem um deine Positionierung, Marke und deine Einstellung zu Marketing und Kommunikation. In der zweiten Folge haben wir uns mit deinen Kunden, der Kundenreise und deinen Angeboten beschäftigt.

Heute geht es immer noch um die Voraussetzungen, bevor wir dann nächste Woche endlich zu den eigentlichen Schritten der Kampagnenplanung kommen – versprochen!

Deine Kommunikationskanäle

Für deine erste Kampagne brauchst du natürlich ein paar Kommunikationskanäle, die du gerne und vor allem regelmäßig bespielst. Lieber ein paar ausgewählte Kanäle, die gut aufeinander abgestimmt sind als überall ein bisschen sichtbar zu sein …

Die Webseite ist für die meisten der Mittelpunkt ihrer Kommunikation. Noch besser, wenn du sie selber pflegen und mit Inhalten immer attraktiv und aktuell halten kannst. Neben der Webseite gibt es aber noch zahlreiche weitere Kanäle, die du nutzen kannst, um für passende Kunden sichtbar zu sein. Verschaffe dir einen Überblick über den aktuellen Stand und trage in die Check- Liste ein, welche Kommunikationskanäle dir zurzeit noch zur Verfügung stehen – und welche du vielleicht in nächster Zeit ausprobieren möchtest. Hast du Flyer oder andere Printmedien? Wie sieht es mit einem Blog oder Newsletter aus, welche sozialen Medien nutzt du, wo hast du Profile angelegt oder dein Business eingetragen? Und wo kann ich dich persönlich treffen, welche Netzwerktreffen oder Events besuchst du? Wähle die im Moment wichtigsten und stimmigsten Kanäle aus – gut ist, wenn du sowohl online als auch ganz analog präsent bist.

Deine Kontakte

Jetzt kommen wir zu einer ganz praktischen Frage: Wie hast du deine Kontakte organisiert? Sogar naheliegende Kontakte werden gerne mal vergessen, wenn die Kontaktdaten unsystematisch abgelegt sind. Für deine Kommunikation ist es wichtig, dass du Personen, bestimmten Gruppen zuordnen kannst. Interessenten, Kunden, Kooperationspartner, Multiplikatoren oder Pressevertreter wollen individuelle Botschaften oder jeweils anders angesprochen werden. Hast du eine Liste und die Einwilligung deiner Kontakte, dass du ihnen Emails schicken darfst? Benutzt du bereits ein Newsletter-Tool? Überlege, wie du deine Kontakte systematisch ordnen kannst, damit du für deine Kampagne alles griffbereit hast. Vielleicht teilst du deine Fragen und Tipps einfach mit anderen in der Facebook-Gruppe 😉

Deine Ressourcen

Am Anfang der Selbstständigkeit können viele nicht abschätzen, welchen Aufwand es bedeutet, das eigene Angebot bekannt zu machen und zu vermarkten. Marketing und Kommunikation brauchen Zeit – maximale Sichtbarkeit erfordert auch maximalen Einsatz 😉

Wenn du dir deiner Ressourcen bewusst bist, kannst du deine Ziele realistischer planen, Frust vermeiden und dir die Unterstützung holen, die dich deinen Zielen näherbringt. Nutze das zweite Blatt der heutigen Checkliste und notiere, über welche Mittel du zurzeit verfügst und wieviel Zeit du für eine Kampagne einsetzen kannst. Auch weitere Ressourcen wie finanzielle Mittel, dein Wissen, technisches Know-how, Tools oder eigene Räume, Netzwerke und Kontakte kannst du dort notieren, um dir einen Überblick zu verschaffen.

Dein Kommunikations-Stil

Und zu guter Letzt noch die Frage, auf welche Art du am liebsten mit deinem Publikum kommunizierst. Für die Planung einer Kampagne ist es wichtig, dass du einschätzen kannst, was zu dir und deinem Business passt. Im Wesentlichen geht es um schreiben, sprechen oder demonstrieren. Produzierst du gerne Texte – dann hast du sicherlich Lust auf einen Blog, Newsletter, ein Ebook, Booklet oder gar ein eigenes Buch. Ein Podcast, Vorträge, Diskussionsrunden machen dir Spaß, wenn du gerne vor Publikum sprichst. Videos, Anleitungen oder Übungen sind einige Formate, die sich eignen, wenn dein Angebot gezeigt werden will …

Zu welcher Kommunikationsform fühlst du dich am meisten hingezogen, was kannst du dir vorstellen?

Wenn du bis hierhin durchgehalten und dir ein paar Notizen gemacht hast, bist du schon recht gut vorbereitet, um dann nächste Woche mit mir die Schritte für die eigentliche Kampagnenplanung zu gehen. Ich freue mich wie immer auf deine Fragen und den Austausch in der Facebook-Gruppe. Lass mich wissen, was du bisher umgesetzt hast und wie dir meine Artikel weiterhelfen.