Fragen zum Thema: Passende Kunden im Fokus

Beim letzten Impuls-Treffen ging es um das Thema passende Kunden im Fokus. Ich habe wieder viele individuelle Fragen bekommen, die ich beim Treffen nicht sofort beantworten konnte – darum gehe ich jetzt hier wie versprochen auf die Fragen ein.

Die Fragen zu deinen passenden Kunden beantworte ich dir gerne – schick mir dazu einfach eine Email. Und ich habe bereits einiges dazu in diesem Artikel geschrieben.

Fragen zum Thema passende Kunden im Fokus vom Impuls-Treffen im März 2018

Durchschnittlich sieben Kontakte – welcher Art?

Das kommt darauf an, was zu dir, deinem Business und den Kunden passt. Auf der Kundenreise schaffst du verschiedene Stationen, auf denen du dein Angebot präsentieren und die Beziehung zu deinen Kunden aufbauen kannst. Kostproben und Einstiegsangebote helfen dabei, gegenseitiges Vertrauen aufzubauen.

Wie überzeuge ich meinen Kunden, dass ich die Richtige bin, der er vertrauen kann?

Vertrauen darf wachsen – das braucht seine Zeit. Ob du die (einzig) Richtige bist, kannst du auch besser einschätzen, wenn du den Kunden näher kennst. Formuliere doch mal für dich, warum du die Richtige für deinen Fokus-Kunden bist. So bekommst du Zugang zu deinen Werten und dem, was dich in der Zusammenarbeit mit passenden Kunden auszeichnet.

Wie gewinne ich neue Kunden und dessen Vertrauen?

Auf einer gut durchdachten Kundenreise schaffst du Gelegenheiten, dein Können unter Beweis zu stellen, um für potentielle Kunden sichtbar zu werden, ihr Vertrauen zu gewinnen und sie auch besser kennen zu lernen. Finde heraus, was deinem Kunden wichtig ist und mach dir bewusst, auf welche Weise du seine Probleme am besten lösen kannst.

Nach welchen Kriterien entscheide ich, welche Wunschkunden-Gruppe ich zuerst fokussiere?

Wenn es darum geht schnell und mit begrenzten Ressourcen in Kontakt mit potentiellen Kunden zu kommen, rate ich dir, dich dahin zu wenden, wo es schon Berührungspunkte gibt und du dich am besten die Bedürfnisse einfühlen kannst. Du kannst auch schauen, in welcher Gruppe der Leidensdruck am größten ist – denn bei Menschen die wirklich ein Problem haben, ist die Bereitschaft höher, für die Lösung auch Geld auszugeben.

Wieso brauche ich eine Spezialisierung bei meiner Angebotserstellung. Oder auch: wieso wird manchmal nicht verstanden, was ich anbiete?

Ich bin nicht sicher, ob die den Teil mit der Angebotserstellung richtige verstehe – Kunden wünschen sich doch in der Regel ein auf sie zugeschnittenes Angebot, das ihr individuellen Wünsche berücksichtig. Wenn du manchmal nicht verstanden wirst kann es daran liegen, dass du zu wenig die Perspektive deiner Kunden einnimmst. Verstehen die, was mit einzelnen Posten deines Angebots gemeint ist? Bedenke, dass deine Kunden sich u.U. in deinem Metier überhaupt nicht auskennen und erkläre noch besser, was du leistest und wie die einzelnen Elemente deines Angebots dazu beitragen, das Leben deines Kunden leichter und angenehmer zu machen.

Kund*innen wo „es fließt“ vs. Kund*innen, die sich interessieren, oder etwas wollen, das ich nicht im Sinn hatte?

Manchmal kommen andere Kunden auf einen zu als man sich vorgestellt hat. Wenn du noch Kapazitäten hast, überlege dir, wie du dein Angebot ggf. erweitern kannst. Oft ist es auch möglich, über kleine Umwege an die Lieblingskundengruppe heranzukommen oder die neuen Angebote modifiziert auch für andere Gruppen zu nutzen. Und wenn es im Moment schlicht darum geht, deine Sichtbarkeit und Expertise aufzubauen oder Geld zu verdienen – wunderbar, dass deine Leistung gefragt ist!

Wie finde ich das Kernanliegen meiner „Persona“?

Mach ein Brainstorming und schreib auf, was sich mit deinem Angebot für die Menschen verbessert. In der Regel haben sie durch dein Angebot weniger von etwas Schlechtem wie Stress, Schmerzen, Zeitdruck, oder mehr von etwas Gutem wie mehr Freude, Lebensqualität, Erfolg … Und dann hilft nur noch fragen und zuhören. Du kannst im Internet Gruppen besuchen oder direkt Leute in deinem Umfeld fragen, für wen und warum dein Angebot für andere interessant sein könnte.

Wie kann ich meine Wunsch-Zielgruppen erreichen, wenn diese nicht in meinen analogen Netzwerken sind und ich keine Lust auf soziale Medien habe?

Es gibt auch jede Menge analoge Möglichkeiten: Messen, Netzwerktreffen, Fachtagungen, regelmäßige eigene Formate oder Veranstaltungen u.s.w. auf denen du dich zeigen, mit Menschen ins Gespräch kommen und dein Angebot präsentieren kannst. Im Rahmen einer kleinen Kampagne kannst du zu deinem Business passende Anlässe nutzen oder schaffen, zu denen du potentielle Kunden einladen kannst.

Wie/wo finde ich neue Kund/innen?

Mit passenden Kunden in Kontakt zu kommen braucht Zeit und macht Arbeit und das nicht nur am Anfang einer Selbstständigkeit sondern immer wieder. Und du kannst dir diese Arbeit erleichtern. Eine stimmige Marketing-Kommunikation ist ein wirkungsvoller Weg zum Kunden. Diesen Weg kannst du so gestalten, dass du dich und dein Angebot charmant präsentieren und deinen potentiellen Kunden unterwegs wertvolle Angebote machen kannst.

Was bedeutet „passende“ Kunden? Wie kann ich für mich die „passenden“ Kunden bestimmen? (Vielleicht weiß ich ja noch gar nicht, wer am meisten von meinem Angebot profitiert?)

Kunden passen zu deinem Business, wenn du dich in ihre Situation einfühlen kannst. Das gelingt am besten, wenn ihr ähnlich tickt, Erfahrungen, Interessen oder Werte teilt und euch im besten Fall auch noch sympathisch seid. Diese Kunden wollen ein Problem lösen oder sich einen Wunsch erfüllen und sind bereit und in der Lage, dafür Geld auszugeben. Du kennst die Ausgangslage deiner potentiellen Kunden und du weißt, was sich durch dein Angebot positiv verändert. Finde durch Gespräche oder in einer Gruppe mit anderen Selbstständigen heraus, wer am meisten von deinem Angebot profitiert.

Sind Messen brauchbar für Akquise?

Auf Messen informieren sich Menschen zu einem bestimmten Thema, tauschen sich aus und sind offen für Anregungen und Neuigkeiten. Eine Messe kann ein sinnvoller Baustein im Rahmen deiner kleinen Kampagne sein, der allerdings gut in die gesamte Kommunikation eingebunden sein sollte und zu deinen Zielen passen muss. Du kannst auf einer Messe ausstellen oder im Rahmenprogramm auftreten – halte einen Impuls-Vortrag oder führe einen Workshop durch – sei kreativ und überlege dir Formate, die dir liegen und zu dir passen.

Wie komme ich an die Wunschkunden ran (richtiger Zeitpunkt, überwelche Kanäle/Kontakte, wie ansprechen)?

Ich empfehle kleine Kampagnen, die an die Kundenreise deiner Fokus-Kunden angelehnt sind. Die Kundenreise besteht aus Angeboten, mit denen du deine Leistungen präsentieren und den Menschen bereits auf dem Weg zur Hauptleistung schon ein Stück weiter helfen kannst. Die einzelnen Phasen einer Kundenreise sind: 1. Sichtbarkeit (als Basis deine Webseite, Visitenkarten, ein Flyer und wenn es passt ein Präsentationsformat), 2. Kostproben deiner Leistung, 3. Einstiegsangebote, 4. deine Hauptleistung und 5. Folgeangebote. Wie du eine für dein Business passende Kundenreise entwickelst, zeige ich dir gerne in meinen Gruppenformaten.

Wie komme ich zum allerersten Kontakt mit meinen Zielgruppen?

Wenn du weißt, wen du mit deinem Angebot glücklich und zufrieden machen kannst, fällt es auch leichter sich vorzustellen, wo genau du mit diesen Menschen in Kontakt kommen kannst. Ideen und zündende Funken bekommst du auch im Austausch in der Gruppe mit anderen Selbstständigen, die sich gegenseitig unterstützen. Die Ideen gießt du in eine für dein Business zugeschnittenen Kundenreise und kleine Kampagne.

Wie teste ich effektiv meine Zielgruppe und meine möglichen Angebot systematisch um schnell Klarheit zu bekommen was am meisten Resonanz macht?

Deine Positionierung sollte schon gut durchdacht und formuliert sein – also Antworten auf die Fragen, was du wie für wen anbietest. Gut ist auch wenn du weißt was du brauchst, um optimal arbeiten und damit deine Kunden unterstützen zu können. Werte, Zeiträume, Voraussetzungen und Niveau deiner Kunden sind einige Merkmale die passen müssen. Mit kleinen Kampagnen lässt sich herausfinden, wer sich von dem was du zu bieten hast angesprochen fühlt. Wie schnell du Klarheit darüber bekommst wo die Resonanz am besten ist hängt sehr von dir ab. Ein Business zu entwickeln und immer wieder den sich verändernden Bedingungen anzupassen ist ein lebenslanger Prozess.

So, dass waren jetzt eine Menge Fragen und Gedanken zum Thema passende Kunden – vielleicht ist deine schon beantwortet und du hast neue Ideen bekommen – dazu auch nochmal der Hinweis auf meinen Artikel, in dem ich wichtige Aspekte beschreibe  – lass mich wissen, ob du weitere Fragen oder aber auch ein Feedback hast und schick mir einfach einen Email an mail(at)jestelpr.de. Ich freue mich drauf.