Jahresplanung 2016 für ein Business im Flow

plan2016Ein Jahr wenigstens grob zu planen macht aus meiner Sicht Sinn, stellt aber auch eine Herausforderung dar,  wenn man freiberuflich arbeitet. Für deine Jahresplanung 2016 habe ich hier einige nützliche Informationen zusammen gestellt. Oft werde ich von meinen Klienten gefragt „Woher soll ich denn im Vorfeld wissen, wann sich Kunden bei mir melden oder welche Aufträge ich ergattern kann?“

Das eigene Business steuern

Bei einer Planung geht es darum, in Führung zu gehen und das eigene Business zu steuern. Also eben nicht total abhängig zu sein von den Terminen anderer, sondern eigene Ziele zu verfolgen. Eine Grafikerin, deren Kunden erst immer kurz vor Weihnachten daran denken, dass sie noch die Weihnachtskarten bestellen wollen und damit Stress auf allen Seiten verursachen, kann schon im Herbst erinnern und einen Rabatt einräumen, wenn sie rechtzeitig den Auftrag vergeben.

Ich selber habe schon viel probiert und experimentiere weiter mit unterschiedlichen Ansätzen. Hier ein paar meiner Erfahrungen …

Planung braucht Zeit

Planung braucht Zeit, Raum und Muße – ich nehme mir bewusst Zeit um an meiner Planung zu arbeiten. Das geht nicht in einem Rutsch und dauert manchmal länger oder muss immer wieder überarbeitet werden. Aber einige Eckdaten stehen, an denen ich mich orientieren kann.

Rückblick – was ist in den vergangenen Monaten gut gelaufen, was hat überhaupt nicht geklappt  und was hätte ich mir stattdessen gewünscht. Das sind wichtige Fragen, die wertschätzen, was schon an Erfolgen zu feiern ist und Hinweise darauf geben, wohin die Reise gehen soll.

Anker in die Zukunft – was will ich diese Jahr erreichen, worauf will ich Ende des Jahres zurückblicken, wie fühlt sich das an – was macht diese Jahr zu einem richtig guten Jahr für mich? Dabei geht es um einige wenige aber kraftvolle Ziele. „Mehr Umsatz“ oder „mehr Kunden“ oder „sichtbarer werden“ sind Ziele, die ich oft höre – aber das ist viel zu wage. Kraftvolle Ziele lassen die Augen leuchten und sind ein Energiekick.

First things first

IMG_4331 (1)

Ich trage mir grundsätzlich als erstes Termine in den Jahreskalender, an denen ich entspannen und auftanken will: Urlaub, lange Wochenenden oder auch inspirierende Fortbildungen. Dann kommen die Termine, die für meine Familie wichtig sind – Familientreffen, Feste, runde Geburtstage, Ferienzeiten …
Erst dann folgen meine größeren Projekte, die ich, wenn noch keine Termine stehen, locker über das Jahr verteile. Oft merke ich schnell, ob es passt oder nicht – tendenzielle nehme ich mir nämlich zu viel vor, dann wird es eng, wenn es in die Detailplanung geht.

Strategische Planung

Ist dir aufgefallen, wie viele Unternehmen in 2015 mit „Star Wars“ Themen geworben haben? Das funktioniert nur, wenn du die wichtigsten Termine für dein Business im Vorfeld kennst.
Wenn Ziele und Projekte klar sind, schaue ich, welche Events, Messen, Anlässe es gibt, die ich nutzen kann, um meine eigenen Botschaften zu transportieren. Ich habe hier einige Links zusammengestellt, die dich inspirieren und erste Ideen liefern sollen.

Berliner Schulferien
Verkaufsoffene Sonntage
Messen in Berlin
Aktions-, Gedenk- und Welttage die in Deutschland relevant sind
Gedenkkalender des Landesmediendienstes Bayern  – kurz und übersichtlich
Kurze Liste der internationalen Welttage

Ich unterstütze dich gerne bei deiner strategischen Jahresplanung. Bleib auf dem Laufenden und abonniere meinen newsletter. Für meine Abonnenten biete ich regelmäßig gratis Strategiegespräche und weitere Formate, die dich dabei unterstützen, den Business in einen Flow zu bringen.