Den Marketing-Drive erleben

vroamSchon nach der ersten Woche in der 30 Tage Marketing-Challenge, die ich zur Zeit mit einigen Mitstreiterinnen im Selbstversuch teste, stellen sich erstaunliche Ergebnisse ein. Dazu hier die ersten Erfahrungen:
Ich habe einen richtigen drive bekommen und kümmere mich jetzt intensiv um meine neue Webseite – die liegt schon ein Jahr brach, aber jetzt soll sie ans Netz

  • Ich beschäftige mich aktiv mit Akquise, bringe mich bei meinen alten Kunden in Erinnerung, poste aktuelle Fotos und das zeigt sofort Reaktionen
  • Ich habe ein richtiges Erfolgsgefühl, weil ich alles aufschreibe und sehe, wie viel ich schaffe
  • Es ist toll, nach der Sommerpause wieder in Gang zu kommen. Die Challenge ist sowas wie ein Startschuss, um die ersten kleinen Schritte zu gehen
  • Ich stelle fest, dass in vielen kleinen Dingen die ich täglich tue ganz viel Marketing steckt
  • Ich nutze den Medienhype durch den TV-Bericht letzte Woche, reagiere auf weitere PR-Anfragen und ernte. Außerdem recherchiere ich Printmedien, in die ich gerne kommen möchte (Der Drehtermin für den TV-Beitrag lag bereits im Frühjahr- den Ruhm kann sich die Challenge also nicht einstreichen. Anmerkung der Red.)
  • Täglich Zeit zu finden hat nicht geklappt, dann habe ich am nächsten Tag die doppelte Zeit eingeplant und so weiter – bis ich Kopfweh bekam. So geht das nicht. Ich starte noch mal neu.
  • Ich brauche einen Plan …

Einen Plan für das 4. Quartal machen wir am 26.09.2014 im Tagesworkshop