Urlaubszeit, Geschäft geschlossen – wie sag ich´s meinen Kunden?

„Ohne Foto kein Urlaub!“, lacht die Kundin im Blumengeschäft Eliza.

Es ist Juli, die Sommerferien stehen vor der Tür und auch das Team um Inhaberin Petra Seltmann geht bald in den Urlaub. Dann ist das Geschäft in der Güntzelstraße geschlossen, aber es gibt trotzdem was zu gucken. Jedes Jahr freuen sich die Kunden über kreative und fröhliche Collagen, die die Urlaubszeit verkünden.

Eine tolle Art der Kommunikation mit den Kunden – die stehen ja vor dem verschlossenen Geschäft. Ich finde das so gelungen, dass ich darüber berichten und die Fotos zeigen wollte. Für mich Petra Seltmann in den Keller gestiegen und hat einige der fröhlichen Bilder zusammengesucht.

„Ich weiß nicht mehr wie sich das entwickelt hat. Wir haben irgendwann angefangen. Mein Mann ist ja Fotograf und ich wollte in der Urlaubszeit nicht einfach einen Zettel ins Fenster hängen“, meint die Floristin. „Wir lassen uns jedes Jahr etwas Neues einfallen“, erzählt sie.

Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt, mal inszeniert sie sich und ihr Team im Strandkorb oder alle zusammen im Kofferraum des Ferienautos, mal mit Gesichtsmaske die darauf schließen lässt, das alle dringend Erholung brauchen, mal im Garten ihres Hauses oder mit bunten Masken. Wenn es passt nutzt sie Anlässe in der Stadt, über die jeder spricht: „Als Christo und Jeanne Claude den Reichstag verhüllt haben, haben wir uns alle in Folie gewickelt und es so aussehen lassen, als ob wir auf dem verpackten Reichstag stehen. Wir haben immer viel Spaß!“

Das ist deutlich zu sehen – die Kunden auch. Sie bestehen inzwischen auf ein Foto – ohne Foto kein Urlaub!

Dank an Eliza, Güntzelstraße 44, 10717 Berlin – ich bin schon gespannt auf das diesjährige Bild!

Wenn du Ideen für die Inszenierung deines Business erarbeiten möchtest, komm auf mich zu.